0

7. Raunacht – Silvester, Räuchern und Zukunft deuten

Jetzt isses so soweit 🙂  Nachdem ich heute noch schnell das Nötigste auf Vordermann gebracht habe, kann es losgehen. Mit dem Silvester. Alten Bräuchen zufolge gibt es ja heute sooo viel zu beachten (oder eben auch nicht 😉  )

Da wäre zum Beispiel:

  1. Das Haus durchräuchern – damit die bösen Geister verschwinden
  2. Linsen essen (wahlweise auch Erbsen) – denn das bringt im neuen Jahr das Geld ins Haus
  3. NICHT Wäsche waschen und auch KEINE Wäsche aufhängen, da Frau Holle sonst der Meinung ist, man war das ganze Jahr über faul. Und was sie mit solchen Leuten macht, ist ja allseits bekannt.
  4. Unter den Obstbäumen einen kleinen Rest der Silvesterspeise ablegen, um mit den Gartengeistern zu teilen. Das freut die Gartengeister und bringt uns 2015 die Fülle.

Mein Herzallerliebster und ich, wir gehen heute sehr fein essen. Da käme es komisch, wenn ich mir ein Doggybag einpacken lassen würde 😉
Aber wie gesagt, mein Liebster hat ja heute ganz frische Krapfen gebacken und davon werde ich gleich ein winziges Stückchen unter die Apfelbäume legen.

Oggl_0609 - Kopie

Welche Bräuche / Rituale habt ihr, um das neue Jahr zu begrüßen und freundlich zu stimmen?
Ich freue mich auf eure Kommentare und Ideen.

Ich wünsche euch ein wundervolles, unfaßbar schönes 2015 !!!

XOXO Eure Renate

<a href=“http://blog-connect.com/a?id=4-8951413882170152&#8243; target=“_blank“><img src=“http://i.blog-connect.com/images/w/folgen4.png&#8220; border=“0″ ></a>

1

6. Raunacht – Feten…. Feiern…. Knuspern

Nach den wunderbaren Trubel-Tagen von Weihnachten ist heute nochmal ein Tag zum Durchatmen bevor es morgen ein lecker Silvesterbuffet oder -fondue oder -raclette oder was auch immer gibt. Anschließend wird mit viel Halloo das alte Jahr verabschiedet bzw. das neue Jahr gebührend empfangen.

glutenfreie Rosinenkrapfen
Bei uns kommt an Silvester noch die Sitte dazu, dass mein Herzallerliebster (im früheren Leben Bäcker) für Alle im Umkreis am heimischen Herd frische, süße Krapfen bäckt. Meisterlich gefüllt mit selbstgemachter Marmeldade. Yummie…

Dieses Jahr nun muss das Ganze glutenfrei gemacht werden, da ich ja neuerdings auf Gluten verzichten muss. Wir sind ja schon soo neugierig wie das wohl wird 🙂
Das müssen wir dann ja auch gezwungenermaßen schon heute abend – sozusagen als Generalprobe – backen. Wir haben uns enschlossen in der Probe keine gefüllten Krapfen, sondern Rosinenkrapfen zu machen. So heiße, zuckrige Rosinenknusperkrapfen. Also hat mein Liebster einen leckeren Teig gemacht, gehen lassen, ab ins heiße Fett…..   und was soll ich sagen….

glutenfreie Rosinenkrapfen

ich war´s nicht..... ich war´s nicht.... hihihihi

ich war´s nicht….. ich war´s nicht…. hihihihi

Hier habe ich das Rezept für euch:

400 gr……….Mehl-Mix Universal von Bauckhof
40 gr…………frische Hefe (also etwas weniger als ein ganzer Würfel)
75 gr…………Zucker
1 Prise……..Salz
1………………Vanilleschote auskratzen
100 gr……….weiche Butter
1………………Ei
300 ml………Milch leicht erwärmen
100 gr……….Rosinen (kann man auch weglassen)

Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und vermengen. In die Mitte eine Vertiefung drücken. In diese Vertiefung die Hälfte der warmen Milch hineingeben und die frische Hefe reinbröckeln. Mit der Gabel vorsichtig verrühren und etwas von dem Mehl am Rand drüberstäuben. Abdecken und 20 Minuten stehen lassen.
Nach dieser Zeit Butter, restiliche Milch, das Ei und das Vanillemark dazugeben. Mit dem Knethacken der Küchenmaschine (oder Handrührgerät) 5 Min. zu einem Teig verrühren.
Den Teig mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Platz gehen lassen, bis er sichtbar größer ist. (Muss nicht ganz doppelt so groß sein.) Dann mit einem Esslöffel Krapfen abstechen und in heißem Fett hellgold backen. Die Temperatur nicht zu hoch schalten. Bei meinem Ofen haben wir auf „5“ (von 9) gebacken. Zwischendurch drehen. Dann rausnehmen und in einer Mischung aus Zucker und Vanillezucker wälzen.

Leecker.

Oggl_0535Oggl_0550Oggl_0547Oggl_0560-1

Damit muss ich jetzt auch den Bogen kriegen zu den Raunächten und Tagen 😉 .

Der heutige Tag steht für den Juni. Und bei uns zu Hause haben sowohl ich als auch mein Liebster im Juni Geburtstag. Und auch da wird – zumindest manchmal- kräftig gefeiert und geschlemmt.

Zwischen den (Weihnachts-) Feiern zu den (Sylvester-) Feiern ein bisschen Ruhe, Durchatmen, Erholen, Geniessen…..   So ein schöner Tag 😀

Und jetzt – jetzt werde ich mich auf den Weg in die Küche machen, zum Probieren…..

Wie schaut es bei Euch aus? Gibt es auch bei Euch besondere Dinge, die ihr an Sylvester backt oder macht? Etwas, das vielleicht jedes Jahr einen wunderbaren Abschluss macht? So wie… Wünsche auf die Raketen-Hölzer schreiben und in den Himmel schießen, damit die da oben auch ganz bestimmt wissen was wir uns wünschen *kicher* Was macht ihr so??

XOXO Eure Renate